Vom 23. bis 25. juni 2017 wurde die Uferzone mit einer dreitägigen Ausstellung eröffnet. Kunstschaffende aus der ganzen Schweiz zeigten das grosse Spektrum ihres Schaffens. Den zahlreichen BesucherInnen präsentierten sich Werke von Roman Schöni, Shireen, Rico Klaas, Ernest Hiltenbrand, Rolf Blösch, Patrizia Eberhart, Franziska Högger, Rolf Holstein, eberhART, Sandro Reto Schaub, Sue Muth, Andreas Hafner, Renato Hauser, Lillo Valenti, Albert Hotz und Daniel Schelling. Musikalisch begleitet wurde der Anlass von urbanbassics und Gigo Gigowitch mit seinen Longstreet Gypsies.
Shireen C. von Schulthess dSchole - dÈrde wo mir druuf läbed Vernissage am Donnerstag 22. Februar 2018*, 18 - 21 Uhr Samstag 24.* und Sonntag 25. Februar jeweils 14 - 16 Uhr Donnerstag 1. März 18 - 20 Uhr Samstag 3.* und Sonntag 4. März jeweils 14 - 16 Uhr * an diesen Tagen ist Shireen C. von Schulthess anwesend Hier können Sie den Einladungsflyer herunterladen
Wie klingt der Boden, auf dem wir ackern, wohnen, gehen, fahren? Und wie wirken sich unsere Klänge auf den Boden aus? Wieso leben wir gerade hier, wo wir leben? Und wie verbunden sind wir mit diesem Boden? dSchole - die Mundartliche Schreibweise von "die Scholle" ist der Titel eines Projektes, welches im ländlichen Teil des Kanton Zürich seinen Anfang fand. Es verbindet die Urformen der Schollen mit den Geräuschen und transformiert beides und zeigt so eine neue Perspektive. Ackerschollen vom Feld wurden in einem speziellen Verfahren abgeformt und in einem transparenten, natürlichen Harz (Bioresin) gegossen. Tonaufnahmen von Geräuschen im und auf dem Boden wurden zu einem Klangteppich verwoben und mit Sounds des Musikerduos Yamar verbunden. Die Uferzone zeigt die Installation über einen kurzen Zeitraum Ende Februar bis anfangs März. Für einen persönlichen Besuch ausserhalb der Öffnungszeiten setzen Sie sich bitte mit uns telefonisch oder per eMail in Verbindung.
© themaC. GmbH 2019